[In Bearbeitung]

Home
Unser Angebot
Unsere Leistungen
Wir ueber uns
Referenzen
News
Aktuelle Steuertipps
Ausbildung
Kontakt
Impressum
Datenschutz

 

 

 

Information in eigener Sache:

Frau Svenja Höwe hat das Unternehmen zum 30.09.2016 auf eigenen Wunsch verlassen.

Wir danken für Ihre Mitarbeit und wünschen Ihr für die Zukunft viel Erfolg.

Reinbek im Oktober 2016

 

Information in eigener Sache:

Sehr verehrte Kundschaft, Zulieferer, Nachbarn, Freunde und Bekannte,

dank Ihrem Interesse und entsprechenden Aufträgen besteht unser Betrieb seit nunmehr fast 10 Jahren an unserer Betriebsstätte im Papendieker Redder 41d in 21509 Glinde.

Anfangs reichten diese Räumlichkeiten hinsichtlich Büro, Lager und Werkstatt vollkommen aus. Aber bereits seit Dezember 2012 mussten wir unser Lager und die Werkstatt in das Gewerbegebiet Haidland verlagern. Im Senefelder Ring 42, in 21465 Reinbek bezogen wir die Halle 1.

Nunmehr möchten wir Sie informieren, dass wir voraussichtlich bis Mitte 2015 mit unserem Büros ebenfalls in unser Lager mit Werkstatt ziehen werden.

Unsere NEUE Adresse lautet dann:

Malerfachbetrieb

Nikaelski & Höwe GmbH

Senefelder Ring 42 - Halle 1

21465 Reinbek

Selbstverständlich erreichen Sie uns weiterhin unter der Ihnen bekannten Telefonnummer und unserem Internetauftritt:

Telefon +49 40 81975071

Telefax +49 40 819 750 74

www.maler-erwin.de

info(at)maler-erwin.de

Den genauen Termin geben wir Ihnen noch bekannt.

Glinde im Januar 2015

 

 

2. Urkunde für besondere Ausbildungsleistung

Der Malerfachbetrieb Nikaelski & Höwe GmbH ist am 29. August 2013 wiederholt von der Handwerkskammer Lübeck für seine besondere Ausbildungsleistung ausgezeichnet worden.

Der Betrieb erhielt nun schon zum zweiten Mal eine von Kammerpräsident Horst Kruse und Hauptgeschäftsführer Andreas Katschke unterzeichnete Urkunde. 

Kruse und Katschke lobten, dass das Unternehmen den Qualitätsstandard im Maler- und Lackiererhandwerk weiterhin gesichert habe.  Zudem betonten sie, dass unser Betrieb mit seiner über Jahre erfolgreichen Ausbildung zu den wichtigsten Ausbildungsbetrieben in unserem Kammerbezirk gehört.

„Für diese besondere Leistung möchten wir Ihnen im Namen des schleswig-holsteinischen Handwerks Dank sagen und Ihnen die anliegende Urkunde überreichen.“ Sie hoffen, dass wir auch in Zukunft diesen Weg weiterhin so erfolgreich wie bisher beschreiten und wünschten dem Unternehmen alles Gute.

Als Verantwortlichen für unsere Azubis, Praktikanten und Umschüler gilt ein besonderer Dank dem Ausbildungsleiter Herrn Erwin Nikaelski.

Gleichzeitig verdanken wir dieses Ergebnis auch dem intensiven Einsatz und der guten Zusammenarbeit in unserem Betrieb zwischen den Malergesellen/innen, Mitarbeiter/innen sowie dem Verständnis unserer Kunden.

Erwin Nikaelski: "Wer sich für eine Ausbildung im Handwerk entscheidet, wird in einem jungen modernen Arbeitsumfeld arbeiten. Handwerk ist Handarbeit, Handwerk bietet Herausforderungen, Handwerk steht für Umweltschutz, Energieeinsparung und ein hohes Qualitätsniveau in unserem Malerfachbetrieb. Handwerker sind Menschen mit Kreativität und Fantasie. Handwerker schaffen einmalige Einzelstücke. Wer voller guter Ideen steckt und seinen persönlichen Stil einbringen möchte, ist im Handwerk genau richtig."

Glinde, den 29.08.2013

 

Abberufung

Frau Svenja Höwe ist auf eigenen Wunsch ab dem 01.10.2012 nicht mehr Geschäftsführende Gesellschafterin des Malerfachbetriebes Nikaelski & Höwe GmbH.
Wir respektieren ihren Entschluss und wünschen ihr und ihrer Familie für die Zukunft alles Gute.
Sie bleibt weiterhin als Mitarbeiterin im Unternehmen tätig.

Glinde, den 01.10.2012

 

Glinder Stadtverwaltung ist nun richtig mobil.

                 

 

Neuanschaffung eines Werbefahrzeuges für die Stadtverwaltung Glinde.

28 Sponsoren aus Glinde und Umgebung sorgen für Mobilität der Glinder Verwaltung.
Das besondere ist: Die Finanzierung des Fahrzeuges erfolgt ausschließlich durch das Sponsoring der beteiligten Firmen.
Vor 6 Jahren wurde erstmals ein Werbefahrzeug von der Firma PROMOBIL Auto- und Buswerbung GmbH aus Neustadt für die Stadtverwaltung Glinde angeschafft.
Durch das Anbringen von Werbeflächen auf dem Fahrzeug wird auf Unternehmen in Glinde und Umgebung aufmerksam gemacht.
Bei der offiziellen Schlüsselübergabe danke Bürgermeister Zug den Firmen für die Werbepartnerschaft. Der bunte Flitzer steht der Stadt Glinde nun für fünf Jahre zur Verfügung. Rainhard Zug: "Tue Gutes und sprich darüber. Ich hoffe, dass unser neues Fahrzeug künftig bei Wind und Wetter sicher auf Glindes Straßen unterwegs ist"

Quelle: Sonntags Markt und Stadt Glinde

Glinde, den 01.03.2012

 

Es war ein echtes Fußballfest. TSV Glinde Piraten-Cup 2012

15 Mannschaften beim Glinder Budenzauber.

       

Tor für Kinder war ein RIESEN Erfolg und spannend bis zur letzten Minute. Mehr als 150 Fußball-Junioren des Geburtsjahrgans 2004 kämpften in den Sporthallen des Glinder Schulzentrum Oher Weg um den begehrten "Piraten Cup". Ergänzt wurde die Aktion durch eine Spendensammlung unter dem Motto "Tore für Kinder". Etwa 20 Sponsoren hatten sich bereit erklärt für jedes geschossene Tor an diesem Tag, einen Geldbetrag zu spenden. Die Jungen Kicker haben sagenhafte 100 Tor geschossen und somit die unglaubliche Summe von 3490 € zusammengeschossen.

Quelle: Glinder Zeitung und TSV-Glinde

Glinde, den 11.02.2012

 

Unser ERSTER Ausbildungsjahrgang hat es geschafft.

Am Freitag, den 26. August 2011 war es soweit und unsere ersten Abzubildenden im Maler- und Lackiererhandwerk wurden im Rahmen einer kleinen Feier nach alter Sitte, in den Räumen der Berufliche Schule des Kreises Stormarn in Bad Oldesloe, freigesprochen.

Herr Horst-Dieter Nieswandt und Herr Dennis Wieg werden als Junggesellen in unserem Betrieb weiterhin tätig sein.

Die Malerinnung ist zufrieden mit ihren Gesellen

29. August 2011 | Von Patrick Niemeier

 
Quelle: erschienen am 29. August 2010 im Stormarner Tagesblatt

Glinde, den 29.08.2011

 

Urkunde für besondere Ausbildungsleistung

Der Malerfachbetrieb Nikaelski & Höwe GmbH ist von der Handwerkskammer Lübeck für seine besondere Ausbildungsleistung ausgezeichnet worden.

Der Betrieb erhielt zusammen mit einem Anschreiben als Anerkennung eine von Kammerpräsident Horst Kruse und Hauptgeschäftsführer Andreas Katschke unterzeichnete Urkunde.

Sie lobten, dass das Unternehmen damit den Qualitätsstandard im Maler- und Lackiererhandwerk gesichert habe. "Die Wirtschaft unseres Landes ist in hohem Maß davon abhängig, dass in ausreichender Anzahl gut ausgebildete Fachkräfte zur Verfügung stehen. Insbesondere das Handwerk spielt eine bedeutende Rolle bei der Ausbildung unserer jungen Menschen. Angesichts des schon in wenigen Jahren drohenden Fachkräftemangels ist es aber auch für jeden einzelnen Betrieb von entscheidender Bedeutung, rechtzeitig den eigenen Nachwuchs heranzubilden, um das betriebliche Überleben zu sichern."

Kruse und Katschke betonten, dass unser Betrieb zu den wichtigsten Ausbildungsbetrieben in unserem Kammerbezirk gehört. „Für diese besondere Leistung möchten wir Ihnen im Namen des schleswig-holsteinischen Handwerks Dank sagen und Ihnen die anliegende Urkunde überreichen.“ Sie hoffen, dass wir auch in Zukunft diesen Weg weiterhin so erfolgreich wie bisher beschreiten und wünschten dem Unternehmen alles Gute.

Glinde, den 30.11.2009

 
 
Am 24.April 2009 traute sich unsere Geschäftsführende Gesellschafterin Frau Svenja Höwe einen weiteren entscheidenden Schritt zu:
Sie heiratete ihren langjährigen Freund und Lebensgefährten Florian Grogoll.
Wir gratulieren dem jungen Brautpaar und wünschen für die Zukunft viel Glück und weitere Highlights.
 
Glinde, den 25.April 2009

 

Wir freuen uns mitteilen zu dürfen, dass Frau Svenja Höwe am 07.April 2009 ihren Malermeisterbrief erhalten hat. 
Frau Höwe hat in den letzten Jahren neben ihrer Tätigkeit in der Firma die "Schulbank" gedrückt und die Grundlagen zur Malermeisterin erworben.
Wir wünschen ihr viel Glück und weiterhin gutes Gelingen.

Glinde, den 08.April 2009

 

Abi-Ball 2008

Der diesjährige 13. Jahrgang des Gymnasium Glinde feierte am Samstag, den 28.Juni 2008 mit einem rauschenden Ball im "Flamingo" in Lohbrügge, die bestandenen Prüfungen zur allgemeinen Hochschulreife.  Diese ist zur zeit der höchste Schulabschluss in der Bundesrepublik Deutschland und wurde in Schleswig-Holstein erstmalig in Form des Zentralabiturs durchgeführt. 

Die musikalische Unterhaltung wurde vom Malerfachbetrieb Nikaelski & Höwe GmbH gesponsert.

Ca. 500 geladene Gäste feierten und tanzten animiert von DJ Flo ausgelassen bis morgens 4.30 Uhr.

Wir wünschen nochmals allen zum bestandenen Abitur 2008 alles Gute für die Zukunft.

Glinde, den 30.06.2008

 

Wir sind seit September 2007 ein Ausbildungsbetrieb und bieten erstmalig ab diesem Jahr die Ausbildung im Maler- und Lackiererhandwerk an.

Vorraussetzung zur Ausbildung ist ein sehr guter Hauptschul - oder guter Realschulabschluss.

Pünktlichkeit, Teamfähigkeit, saubere Arbeit, handwerkliches Geschick, Freude am farblichem Gestalten sowie nettes und freundliches Auftreten gegenüber Kollegen und Kunden sind wichtige Grundlagen für uns.

Schriftliche Bewerbungen senden Sie bitte mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf mit Lichtbild, die letzten beiden Zeugnisse bzw. das Abschlusszeugnis ggf. Nachweise über Berufs-, Praktikumserfahrungen) an folgende Adresse:

Malerfachbetrieb Nikaelski & Höwe GmbH, Papendieker Redder 41 d, 21509 Glinde

 

Der Trotz-Merkel-Aufschwung

Angela Merkel warnt zum neuen Jahr vor Reformmüdigkeit. Dabei geht es kaum müder als mit der Großen Koalition.

So, so, wir dürfen uns also nicht zurücklehnen. Trotz aller Erfolge. Weil die Risiken zu groß seien für unsere Konjunktur und unser Wirtschaftswachstum. So verkündet es die Kanzlerin dem Volk in ihrer Neujahrsansprache. Das lässt ja hoffen. Oder auch nicht. Bei Angela Merkel weiß man das nicht so genau.

Zwischen den Zeilen gelesen warnt Merkel ja davor, das Reformtempo zu verlangsamen. Fragt sich nur, was es da noch zu verlangsamen gibt. Seit dem Regierungswechsel 2005 lebt die Große Koalition vom späten aber doch offenbar nachhaltigen Reformeifer ihres Vorgängers.................
 

Das Wort von den Chancen hallt nach

"Wer hätte das vor zwei Jahren für möglich gehalten?", fragte Angela Merkel, nachdem sie noch einmal dem Volk die Arbeitsmarktbilanz der Großen Koalition verlesen hat. Wer solche Argumente hat, braucht keine Vergleiche mit früheren Kanzlern zu fürchten.

Lässt man alle Formeln und Floskeln einmal beiseite, hallen Merkels Worte von den Chancen nach. Gleich für alle sollen sie sein in einem reichen Land voller Ideen. Merkel beschwört diese Gleichheit. Doch mit dem Beschwören tritt das schlechte Gewissen zutage: dass die Chancen auf Bildung, Ausbildung, Teilhabe eben nicht gleich verteilt sind.

Ein "Der Aufschwung ist bei den Menschen angekommen" geht ihr nicht mehr über die Lippen. Stattdessen erwähnt sie hohe Lebensmittel- und Energiepreise. Diese neue Botschaft der Empathie steht einer Regierungschefin gut zu Gesicht.....................

Quelle: erschienen am 31. Dezember 2007 Hamburger Abendblatt und sueddeutsche.de

 

10.07.2007 - Info-Stand Spitaler Straße / Sozialer Tag am Gymnasium Glinde

Der Info-Stand wurde trotz des einsetzenden Regens von den Passanten mit Interesse wahrgenommen.

Der Tag endete für die Schüler mit vielen Eindrücken und mit einem guten Ergebnis, welches noch vom Malerfachbetrieb Nikaelski & Höwe GmbH auf 400,00 Euro aufgerundet wurde.

Der Betrag wurde am 11.07.2007 durch Kevin Alex und Sara Nikaelski, dem Gymnasium Glinde überreicht. Das Gesamtergebnis der Schule sowie Fotos  sehen Sie hier.

Weiterhin sind Spenden an den Deutschen Tierschutzbund und das  Kinderhospiz "Sternenbrücke",’ in Hamburg erwünscht und können an die Vereine direkt gespendet werden.

Glinde, den 11.07.2007

 

Sozialer Tag am Gymnasium Glinde

Am 10.Juli 2007 findet dieser traditionsbedingte Tag statt. Im Wechsel mit der Sönke-Nissen-Schule beteiligen sich die Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen jedes zweite Jahr kurz vor den Sommerferien einen Tag lang an dieser bundesweiten Aktion.

Kevin Alex, Sara Nikaelski und Torsten Ross haben hierfür einen Stand in der Spitaler Straße in der Hamburger Innenstadt organisiert.

Die Schüler Kevin Alex, Nadja Behn, Martin Busch, Ester Imdahl, Georg und Konrad Mannnheimer, Jana und Sara Nikaelski, Torsten Ross, Cornelia Samp und Sandra Westphal werden jeweils mindestens einen Kuchen selber backen. Zutaten werden vom Malerfachbetrieb Nikaelski & Höwe kostenlos zur Verfügung gestellt.

Kevin, Torsten, Georg und Konrad werden mit Ihren Gitarren und einem Cajon Live-Musik präsentieren.

Die Schüler werden von 10 bis 18 Uhr Informationen zu den einzelnen Vereinen geben. Sie hoffen auf reges Interesse der Passanten und durch den Verkauf des selbstgebackenen Kuchens und zusätzlicher Spenden auf einen hohen Erlös.

Das erarbeitete Geld geht zu gleichen Teilen dem Deutschen Tierschutzbund und dem Kinderhospiz ‚Sternenbrücke’ in Hamburg zu.

         

Diese Aktion wird vom Malerfachbetrieb Nikaelski & Höwe GmbH unterstützt.

Glinde, den 06.07.2007

Quelle: Gymnasium Glinde, Kinderhospiz "Sternenbrücke", Deutscher Tierschutzbund

 

Rabattschlacht statt Mehrwertsteuer-Schock

Erhöhung auf 19 Prozent ist bisher kaum zu spüren - nur Autofahrer zahlen mehr.

Verkehrte Welt im Hamburger Handel: Die Mehrwertsteuer ist von 16 auf 19 Prozent gestiegen, doch in den Geschäften purzeln die Preise. "Die Händler tun alles, um ihre Preiswürdigkeit bei den Kunden herauszustellen", sagte Hubertus Pellengahr, Sprecher des Hauptverbands des Deutschen Einzelhandels (HDE). Es gebe mehr Rabatte als sonst in den traditionell verkaufsschwachen Wochen Anfang Januar üblich.

Der Einzelhandelsverband geht davon aus, dass es nach einer Übergangszeit unumgänglich sein wird, zumindest ein Drittel der höheren Steuer weiterzugeben.

Autofahrer müssen den Preisschock schon jetzt verdauen. Benzin und Diesel verteuerten sich zu Jahresbeginn um fünf bis sechs Cent je Liter.

Quelle. erschienen am 03.Januar 2007 im Hamburger Abendblatt

 

Das neue Jahr soll im Zeichen der EU-Verfassung und des Klimaschutzes stehen.

 

Das neue Jahr bringt für Bundeskanzlerin Angela Merkel gleich eine doppelte Herausforderung mit sich: Deutschland übernahm zu Beginn des Jahres die Ratspräsidentschaft der Europäischen Union und gleichzeitig den Vorsitz der G 8, der Gruppe der führenden Industriestaaten plus Russland. Sechs Monate wird Merkel in der EU, das ganze Jahr lang in der G 8 auf dem Chefsessel sitzen. Die hohen Erwartungen vonseiten der internationalen Partner versuchte Merkel vorab zu dämpfen. Wunder könne sie nicht vollbringen, warnte sie.

Quelle: erschienen am 2. Januar 2007 Hamburger Abendblatt

 

Fröhliche Bescherung für die Stadt Glinde

Bereits wenige Tage vor dem Fest gab es im Glinder Rathaus Grund zur Freude: Durch gemeinsames Engagement von 23 Gewerbebetrieben konnte ein neues Infomobil angeschafft werden, das künftig für verschiedene Anlässe, zum Beispiel für Fahrten zu Seminaren und auch von Einrichtungen wie Kindergärten  genutzt werden kann.

Bei der feierlichen Präsentation des neuen Fiat-Kombis wurde den Sponsoren Urkunden, mit denen ihr Beitrag zum Fahrzeug namentlich gewürdigt wurde, von der Stadt überreicht.

Deutlich sichtbar zieren die Logos der Unternehmen das neue Dienstfahrzeug.

"In wirtschaftlich schwachen Zeiten ist es besonders erfreulich, Sponsoren gefunden zu haben die sich der öffentlichen Hand zur Seite stellen": begrüßten Bernd Mahns, Amtsleiter für Bürgerservice und Tanja Schulze vom Amt für zentrale Dienste die Gäste.

Quelle: Markt Wochenzeitschrift für Glinde, Barsbüttel, Reinbek, Wentorf und Umgebung, Dezember 2006

 

Neues Baurecht erleichtert Investitionen und stärkt die Innenstädte

 

Die Bundesregierung hat Änderungen im Baugesetzbuch beschlossen. „Damit erleichtern wir die Innenentwicklung der Städte und Gemeinden, Bebauungsplanverfahren werden erheblich vereinfacht und verkürzt. Das fördert Investitionen“, sagte Bundesbauminister Wolfgang Tiefensee. Bauen in der Stadt erhält somit einen Bonus gegenüber dem Bauen auf der grünen Wiese.

 

Wirtschaftswachstum beschleunigt sich

Die Wirtschaft ist gesund. Es wird wieder gebaut und investiert. Das Wachstum wird zu weiterem Beschäftigungsabbau führen.“ So prägnant fasste kürzlich Michael Glos, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Deutschlands augenblickliche Konjunkturlage zusammen.

Quelle: Presse- und Informationsamt der Bundesregierung, September 2006

 

Überall ein wenig mehr vollbringen . . .
TV-Auftritt: Merkels Neujahrsansprache

.......was kann man alles in einem Jahr erreichen? Es ist eine ganze Menge! Wie wäre es, wenn wir uns heute abend das Ziel setzen, im kommenden Jahr überall noch ein wenig mehr als bisher zu vollbringen?

.......ich möchte, dass Sie Ihre Ideen für sich und ihre Familien verwirklichen können. Deutschland ist das Land der Ideen. Aber von unseren Ideen leben - das können wir nur, wenn wir sie auch in die Tat umsetzen. Überraschen wir uns damit, was möglich ist!

Fangen wir einfach an - ab morgen früh.

Quelle: erschienen am 31. Dezember 2005 Hamburger Abendblatt

"Das Schicksal gewährt uns unsere Wünsche auf seine Weise"
Neujahr: Hoffnung auf bessere Zeiten ist Kern unserer Sehnsucht. Nicht alles erfüllt sich - oder wie Goethe Meint:. Schon die Jäger der Vorzeit erbaten Glück, die Hirten Wohlstand und die Bauern Sicherheit zum neuen Jahr. Aber auch heutzutage beginnt es längst nicht überall am 1. Januar.

Quelle: erschienen am 31. Dezember 2005 Hamburger Abendblatt

Aufschwung für Hamburg in Sicht
Handelskammer: Präses rechnet mit bis zu zwei Prozent Wirtschaftswachstum. Rund 2300 Gäste kamen am Freitag abend zur Jahresabschlußansprache vor der "Versammlung eines Ehrbaren Kaufmanns" in der Hamburger Börse.

Quelle: erschienen am 31. Dezember 2005 Hamburger Abendblatt

Hamburger Initiative für neue Jobs
Kampagne: Handelskammer gibt Startschuss für Wettbewerb. Unternehmen sollen geehrt werden, die besonders viele zusätzliche Stellen schaffen - und damit ein "positives Signal" setzen.

Quelle: erschienen am 31. Dezember 2005 Hamburger Abendblatt

 

 




 

Ihrb    Nikaelski & Höwe GmbH
Copyright © 2005 by Nikaelski & Höwe GmbH